Ein Oberlinhaus-Baukalender für 2016

Der Herbst ist gekommen und mit ihm ein stetiges Kommen und Gehen auf unserer Baustelle. Trotz der ein oder anderen Kränkelei sind wir gut vom Fleck gekommen - dazu gleich mehr - und haben auch hinter den Kulissen einiges erledigt. So haben wir an einem Wochenende unsere Herbsttagung "FormenDes ZusammenlebenS" vorbereitet und es ist ein Oberlinhaus-Kalender für 2016 entstanden.

Der Kalender soll einen gesammelten Eindruck unseres (arbeits-)intensiven Sommers und des geschäftigen Treibens geben und das Haus aus Perspektiven zeigen, die sich beim Bauen ergeben - denn wer das Haus mit offenem Dachstuhl oder auf dem First sitzend betrachtet, lernt es von einer ganz anderen Seite kennen. Der Kalender kostet 10-15 Euro nach eigenem Ermessen, soll Freude bringen und uns helfen einen kleinen Teil unseres Direktkredits von 40 000 Euro zurück zu bezahlen. Wenn ihr einen Kalender haben möchtet, schreibt uns gerne eine Email an oberlinimpuls(at)posteo.de.

Nach meinem letzten Eintrag wurde innerhalb weniger Tage das ganze Dach mit Konterlatten versehen und die Schalung nahezu fertig angebracht. Das kleine Bad im zweiten Stock hat ein Fenster bekommen, was den Raum ganz verändert und ein Händewaschen in der Mittagssonne ermöglicht. Ein paar Bretter fehlen nun noch und unsere Arbeit auf der Südseite des Daches ist beendet. Der Dachdecker hat bereits mit dem Decken begonnen und mit Blick auf die nahende kalte Jahreszeit sind wir an einem guten Punkt. Diese Dachseite wurde in den letzten Wochen auch von besonders vielen Menschen beturnt - dank der Sommer- und Semesterferien. Manche dieser Menschen vermissen das Dach schon so sehr, dass sie für ein Wochenende vorbei kommen und wieder mithelfen, zu unserer großen Freude!


Wir hatten aber außerdem noch viele andere Schauplätze in den letzten Wochen: die große Ost-Fassade wurde bis oben hin mit Holzweichfaserplatten gedämmt, so dass die Fassadenfenster eingebaut werden konnten. Im Esssaal sind die alten Fenster geblieben, ansonsten haben wir alle Fenster ausgetauscht, so dass der Dämmwert höher ist. Außerdem haben wir die meisten Fenster nach oben hin etwas vergrößert, um mehr Licht ins Haus zu lassen - das wirkt sich vor allem im Flur und in der Bibliothek aus. Um die Fenster mussten dann zahlreiche Schürzen geklebt und an die Dämmung angeschlossen werden, damit das ganze winddicht ist.

Darauffolgend wurde die Nord-Fassade des Saals mit Holzweichfaserplatten gedämmt und parallel dazu wurde weiter am Kniestock verschalt, eine Arbeit, die viel Präzision erfordert. Durch das helle Holz wird es nun auch in der Küche etwas heller sein. All das waren Arbeiten, die sich auch an den nassen und nebligen Tagen gut erledigen ließen.


Ab und an haben wir das Glück von einer Gruppe, die gerade im Haus ist, mitbekocht zu werden. Das war wieder der Fall und da wir uns so darüber gefreut haben, ist Johanna kurzer Hand wieder gekommen und hat uns eine Woche lang ordentlich verwöhnt.

Sie hat morgens das Frühstück gerichtet, Mittags gekocht (mit Nachtisch!) und Abends Reste gewärmt. Gerade jetzt, wo der Sommer vorbei ist, es früher dunkel wird und unsere Körper wieder mehr Energie darauf verwenden müssen warm zu bleiben, tut das besonders gut und wir sagen ganz lieben Dank!

Aber wir haben noch viel mehr geschafft :) Die Rückseite des Saals ist schon komplett abgeschalt und so haben wir zum dritten Mal mit dem Prozedere begonnen, das uns schon so vertraut ist. Dieses Mal wird es schneller gehen, da es auf der Dachrückseite keine Fenster gibt. Allerdings haben wir schon gesehen, dass etwas mehr verfault ist und ausgetauscht werden muss, als erwartet. So werden wir die nächsten Tage wieder Papier entfernen und Kork verlegen.


Wir haben letzte Woche doch tatsächlich ein Paket mit Kuchen und Keksen bekommen, dazu Briefe, über die wir uns sehr gefreut haben und die uns unterstützen. Ihr könnt euch wahrscheinlich denken, dass wir hier noch ein paar Wochen beschäftigt sein werden. Wer helfen kommen möchte, ist herzlich eingeladen, auch ein oder zwei Tage sind schon eine Hilfe - besonders ab Mitte Oktober.

An dieser Stelle auch nochmal die herzliche Einladung zur Jubiläumstagung des Oberlinhauses mit dem Thema "Zukunft" zu kommen - die Einladung findet ihr unter Veranstaltungen.

Liebe Grüße aus goldenen und windigen Vogesen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0